Transparenz macht eine Immobilienverwaltung besser

vor 1 Jahr

Immobilienverwaltungen, die sich als kundenorientiert bezeichnen, gibt es zuhauf. Dominique Ernst verrät, wieso dies bei immo.space kein leeres Versprechen ist.

Transparenz macht eine Immobilienverwaltung besser
Dominique Ernst, Sie sind Geschäftsführer der immo.space AG. Was unterscheidet Ihr Unternehmen von den Mitbewerbern?

Bei uns stehen die Kundinnen und Kunden im Zentrum, denn wir sind der Überzeugung, dass deren Zufriedenheit die beste Werbung ist. Klar, das kann jeder sagen (schmunzelt). Aber bei immo.space kann das auch jeder überprüfen. Dank unseren digitalen Tools sind wir komplett transparent. Damit können sowohl die Besitzer einer Liegenschaft als auch deren Mieterinnen und Mieter den Stand der Dinge von laufenden Arbeiten abrufen. So verfügen beide Parteien stets über dieselben Informationen. Das sorgt für eine gute Vertrauensbasis, was sich positiv auswirkt auf die Beziehung untereinander.

Sie haben die Vorzüge der digitalen Tools erwähnt. Was muss ich mir darunter vorstellen? Und wie profitieren Hauseigentümer und Mieterschaft davon ganz konkret?

Im Immobilienbereich ist man im Normalfall von einer Menge Papier umgeben. Aber wahrscheinlich kennen Sie das aus eigener Erfahrung: Wenn man den Mietvertrag oder die Mängelliste dann tatsächlich benötigt, weiss man dennoch meist nicht, wo man danach suchen soll. Mittels unserer Online-Plattform können beide Parteien sämtliche im Zusammenhang mit dem Mietverhältnis stehenden Unterlagen jederzeit einsehen. Zudem können dort auch Schadensmeldungen gemacht, elektronische Unterschriften geleistet und Korrespondenz erledigt werden. 

Heisst das, all Ihre Kundinnen und Kunden sind äusserst fit in Sachen Internet?

Zum Teil schon, aber das müssen sie gar nicht sein. Denn unsere Online-Plattform ist ein ergänzendes Angebot für die Leute, die am liebsten so kommunizieren. Allen anderen steht es nach wie vor frei, telefonisch mit uns in Kontakt zu treten. Gerade weil wir mithilfe digitaler Instrumente gewisse Prozesse automatisieren konnten, haben unsere Mitarbeitenden wieder mehr Zeit für den persönlichen Austausch mit den Kundinnen und Kunden. 

Zurück zur Übersicht

Newsletter


Bleiben Sie immer auf dem neusten Stand

>